SERVUS TV | REPORTAGE | 45 MINUTEN | SEIT 2018 HEIMATLEUCHTEN

Heimatleuchten zeigt wie vielfältig Heimat sein kann. Wie unerwartet, eigenwillig, still, fortschrittlich, entschleunigt, ländlich und urban, zukunftsorientiert, frisch und lebendig, im Hier und Jetzt verwurzelt.

Authentische und interessante Menschen, emotionale Geschichten, „große Bilder“, spannende Informationen und packende Unterhaltung bestimmen das Highlight für den ServusTV – Zuseher - immer freitags um 20:15 Uhr.

Raureif, Pulverschnee und glitzernde Eisfälle! Wer im Jänner ins Osttiroler Defereggental vorstößt, darf sich auf einen echten Bilderbuchwinter freuen. St. Jakob, das im breiten Talkessel nahe der Grenze zu Südtirol liegt, ist regelmäßig Kältepol von Österreich. Nicht nur aufgrund des rauen Klimas, hat sich „das Defreggen“, wie die Einheimischen es liebevoll nennen, eine Ursprünglichkeit bewahrt, die selten geworden ist.

Jäger und Tischler Roland Grimm verbindet seine Passionen in der Herstellung seines Deferegger Pirschstock. Ein Wanderstock der ausgeklappt auch als Auflage für die Waffe verwendet werden kann, und mittlerweile bis Skandinavien verkauft wird.

Duftendes Zirbenholz wird in Stefan Obkirchers Kunstwerkstatt zu exquisiten Füllfedern verarbeitet und vollmondige Schneeschuhwanderungen gibt es bei den Rangern des Nationalparks Hohe Tauern zu erleben. Lernen sie das Defreggen und noch viele weitere seiner besonderen Bewohner, Brauchtümer und Kulinarik kennen. Hier gibt es die Folge zum Nachsehen in der ServusTV Mediathek.

Im Westen Oberösterreichs schmiegen sich die sanften Hügel des Innviertels entlang seiner Lebensader – dem Inn. Eingebettet zwischen dem Böhmerwald im Norden und den Salzburger Alpen im Süden gibt es unzählige kulinarische Schmankerl zu entdecken.

Unter anderem erzählt Johann Leitner von den Geheimnissen um die Herstellung des blütenweißen, zarten Innviertler Surspecks. Auf Österreichs erster Schiff-Brauerei stellt Bierliebhaber und Kapitän Manfred Schaurecker seine besondere Welt vor. Und in seiner 12qm kleinen Werkstatt fertigt Messermacher Norbert Leitner seine Damast-Messer für die ganze Welt.

Über weitläufige Almen und liebliche Weinberge verbindet diese kleine Region Genuss mit Geschichte. Zum Beispiel bei Johannes Jöbstl, einem von rund 400 Weinbauern, der am südlichen Ende der Schilcherweinstraße mit seiner Familie Grund und Boden bearbeitet. Oder der Jagawirt: ein Gasthaus in dem sich Werner Goach Senior um seine Wollschweine kümmert während seine Tochter Verena in der Küche das steirische Wurzelfleisch zubereitet. Diese und noch viele weitere Geschichten, von Edelkrebsen bis Dampflokomotiven, gibt es in dieser Folge zu sehen.

So schmeckt der Winter in Österreich! Draußen deckt der Schnee die Felder zu und die Winterkälte ladet uns ein, im warmen Zuhause zu kochen und die Vorratskammer zu befüllen. Dörren, Einkochen, Einlegen, Einsäuern, Einsalzen, Räuchern, Lufttrocknen, Brennen, Fermentieren – die alten Techniken auf natürliche Weise zu konservieren sind vielfältig. Allen gemeinsam: Sie entlocken den Lebensmitteln überraschende, intensive, reichhaltig Aromen.

Wir begleiten u.a. Bauer Robert Brodnjak, der sein Wintergemüse vom Feld holt und dort die Stille der Jahreszeit genießt. Im verschneiten Salzburg widmen sich Vater und Sohn Schöppl der Dry Age Methode und stellen uns die Besonderheiten ihrer Pinzgauer Alm Rinder vor. Und Tiroler Koch Stefan Egger fängt beim Fliegenfischen spezielle Zutaten für sein ungewöhnliches Menü: Alpines Sushi mit österreichischen Zutaten. Diese und viele weitere Geschichten erzählen wir in dieser Folge.

Das erste Frühlingserwachen nach dem harten Winter im Westen Südtirols ist schon leicht spürbar. Auch wenn weiter oben die Weiden noch von Schnee bedeckt sind, beheizen erste Sonnenstrahlen in tieferen Lagen schon die Täler und leiten ihn ein – den Frühling.

Beim Kortscher Fest wird unter Jonas Trögers Anleitung mit traditionellem Scheibenschlagen und dem entzünden der „Hex“ die kalte Jahreszeit vertrieben. Anne-Lore und Magdalena Brunner sorgen mit ihren „Vinschgerl Paaren“ aus dem Holzofen für die passende Jause.

Alpine Bergwelten treffen auf mediterrane Täler, modernes Lebensgefühl auf altes Brauchtum, italienischer Genuss auf Tiroler Küche. In Schludern, auf knapp 1000 Metern Seehöhe, erntet Bäuerin Anna Vill das letzte Wintergemüse und zaubert aus den wenigen Zutaten ein Risotto aus Gerste und eine süße Festtagsspeise vor.

Und auch eher die für Südtirol eher untypische Okarina, die in Handarbeit in Georg Plaschkes Werkstatt gefertigt wird wartet, neben weiteren liebevollen Geschichten aus der Vinschgau darauf entdeckt zu werden.

Sanft und wild zeigt sich der Böhmerwald mit seinen atemberaubenden Hügellandschaften. Hier im letzten großen Waldgebiet Mitteleuropas entfaltet sich der Zauber aus Natur und Tradition. Wenn zum Beispiel Mario Thauerböck aus Kiefernholz Pechöl als Heilmittel brennt oder Ludwig Fries mit viel Liebe und Feinheit Geigen für die Ewigkeit fertigt. Das sind nur zwei Geschichten, die sich in dies Symphonie der Heimatliebe einfügt.

Heimatleuchten  Documentary | 47min | TV Series (2016– )

Photos


See all photos >>

WEITERE PROJEKTE